Lippe bildete Auftakt zur Sommerbereisung der LWL-CDU-Fraktion

Vorstand der CDU-Fraktion in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe informierte sich über Landesverband Lippe und Weserrenaissance-Museum

Lemgo, Der Landesverband Lippe und das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake standen im Mittelpunkt eines Besuchs des Vorstandes der CDU-Fraktion in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe (LWL). Die Fraktionsvorsitzende Eva Irrgang und ihr Stellvertreter Karl Dittmar kamen zusammen mit den Fraktionsmitgliedern Wolfgang Diekmann, Gerhard  Henrichsmeier, Klaus-Dieter Hoffmann und Monika Schnieders-Pförtzsch nach Lemgo, um beide Institutionen näher und intensiver kennenzulernen.

„Der Vorstand der CDU-Fraktion beim LWL bricht jedes Jahr zu einer Sommerbereisung in die einzelnen Regionen Westfalen-Lippes auf, um sich vor Ort zu Projekten oder Einrichtungen schlau zu machen. Das ist eine Grundvoraussetzung, um fundierte, gute Entscheidungen in der Landschaftsversammlung treffen zu können“, erläutert Fraktionsvorsitzende Eva Irrgang. „In diesem Jahr hat Lippe mit dem Landesverband Lippe und dem Weserrenaissance-Museum den Auftakt zu unserer Reise gegeben, wobei für uns die Haushaltskonsolidierung des Landesverbandes und der Umbau des Museums von besonderem Interesse waren.“

Rundgang durchs Weserrenaissance-Museum (v. l.): Dr. Heiner Borggrefe erläuterte Klaus-Dieter Hoffmann, Monika Schnieders-Pförtzsch, Gerhard  Henrichsmeier, Karl Dittmar, Wolfgang Diekmann, Eva Irrgang und Verbandsvorsteherin Anke Peithmann die Planungen zum Umbau des Museums. (Foto: privat)

Rundgang durchs Weserrenaissance-Museum (v. l.): Dr. Heiner Borggrefe erläuterte Klaus-Dieter Hoffmann, Monika Schnieders-Pförtzsch, Gerhard Henrichsmeier, Karl Dittmar, Wolfgang Diekmann, Eva Irrgang und Verbandsvorsteherin Anke Peithmann die Planungen zum Umbau des Museums. (Foto: privat)

Verbandsvorsteherin Anke Peithmann und Verbandskämmerer Peter Gröne gaben den Fraktionsmitgliedern einen umfassenden Einblick in die derzeitigen strategischen Überlegungen der Verbandsleitung, in aktuelle Projekte und in den Haushaltskonsolidierungsprozess. „Hier ist der Landesverband Lippe schon weit vorangekommen, die Konsolidierung zeigt gute Früchte“, lobte Eva Irrgang.

Bei einem Rundgang durch das Weserrenaissance-Museum erläuterte Dr. Heiner Borggrefe, stellvertretender Direktor des Museums, das Zukunftskonzept sowie den aktuellen Stand zur Finanzierung. „Aus unserer Sicht ist das Konzept sehr gut geeignet, das Weserrenaissance-Museum für die Zukunft fit zu machen“, betonte Karl Dittmar, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion. „Wir wollen hier gern unsere Verpflichtung gegenüber dem Museum erfüllen und setzen darauf, dass die Finanzierung mit beiden Partnern – Landesverband Lippe und Alte Hansestadt Lemgo – gelingt.“

Nicht zuletzt waren die Zuweisungen des LWL an den Landesverband Lippe Thema des Austauschs: „Diese wurden seit 2002 nicht mehr erhöht, sie gingen, aufgrund der Haushaltskonsolidierung des LWL, seitdem zurück. Auch vor diesem Hintergrund war es uns wichtig, den Landesverband Lippe und seiner Kulturarbeit vor Ort genauer kennenzulernen“, sagte Eva Irrgang. „Wir wollen den Landesverband Lippe weiterhin mit allen Kräften unterstützen und uns für ihn einsetzen“, versprachen Irrgang und Dittmar.

Verbandsvorsteherin Anke Peithmann dankte den CDU-Politikern für ihr dezidiertes Interesse und ihre wertvolle Unterstützung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.